Regeln der Vereinigung

1. Aufgenommen werden können Verlage, die mehr als 20 % ihrer Produktion im Bereich Sport erstellen. Mitglied ist jeweils der Verleger oder eine von ihm beauftragte Person.

2. Alle Verlage, die im Jahre 1990 eingetreten sind, gelten als Gründungsmitglieder. Später hinzukommende Mitglieder müssen über die Geschäftsstelle in schriftlicher Form die Aufnahme beantragen.

3. Die Geschäfte der Vereinigung laufen über die Geschäftsstelle. Die Geschäftsstelle nimmt die Interessen wahr und ist zentrale Ansprechstelle für die Mitglieder und regelt den Geschäftsverkehr gegenüber Dritten.

4. Die Vereinigung hat an der Spitze einen Präsidenten (Chairman). Dieser wird von einem der Gründungsverlage gestellt.

5. Die Vereinigung hat einen Vorstand, bestehend aus folgenden Personen: Geoff Cowen, Windsorbooks, UK; David Domingo, Ediciones Tutor, Spanien; Thomas Hecht, Hofmann-Verlag, Deutschland. Vorstandsvorsitzender ist Hans-Jürgen Meyer, Meyer & Meyer Verlag, Deutschland.

6. Bei der Bewerbung eines Verlages zur Aufnahme in die WSPA sprechen die Mitgliederverlage aus dem betreffenden Land des Aufnahmesuchenden eine Empfehlung aus. Die endgültige Entscheidung über eine Aufnahme in die WSPA liegt dann beim Verwaltungsrat.

7. Alle Verlage zahlen eine einmalige Aufnahmegebühr von US$ 100.-. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt US$ 200.-. Diese Beiträge dienen zur Deckung der Ausgaben der Geschäftsstelle und der Außendarstellung der Vereinigung.

8. Die Aufnahmegebühren und Jahresbeiträge werden auf das Konto der Organisation bei der Pax Bank in Aachen, Deutschland, überwiesen. (IBAN: DE43 3706 0193 1006 0000 25; BIC: GENODED1PAX)

9. Das Prinzip der Vereinigung ist es, Verlage aus möglichst vielen unterschiedlichen Staaten zu gewinnen, um eine Vielfalt an Sprachen und Themen zu erreichen. Aus möglichst vielen Ländern und Erdteilen sollen Sportverleger Mitglied der Vereinigung werden kñnnen, wenn sie die Bedingungen für eine Aufnahme erfüllen.

10. Alle der Vereinigung angehörigen Verlage bemühen sich jeweils halbjährlich ihre neuen Prospekte an alle Mitglieder des WSPA zu senden. Fünf Exemplare werden der Geschäftsstelle zugesandt, damit diese die Verteilung an alle neuen Mitglieder vornehmen kann, sodass jeder informiert ist, welche neuen Titel jeweils die anderen Mitglieder planen.

11. Einmal jährlich treffen sich die Mitglieder zu einer Versammlung. Diese sollte nach Möglichkeit im Rahmen der Frankfurter Buchmesse oder eines anderen großen Kongresses stattfinden. Hierzu wird jeweils über das Sekretariat der Geschäftsstelle eingeladen.

12. Langfristiges Ziel der Organisation ist unter anderem auch ein Sportbuchpreis (in Zusammenarbeit mit ICSSPE) in drei Kategorien: Sportwissenschaft, Sportfachbuch bzw. -Sachbuch, Sportbildband.

Diese Grundregeln der Vereinigung sollen den Mitgliedern als Richtlinien dienen. Es soll sich für die Mitglieder ein Vorteil aus der Mitgliedschaft ergeben. Gemeinsam können die Mitglieder des WSPA durch eine Stimme über ihre Geschäftsstelle die Interessen der Sportpublizistik wahrnehmen.

Hans Jürgen Meyer, Präsident, Aachen, April 2004

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.